Das Bavella-Massiv

  • : Function ereg() is deprecated in /var/www/web494/html/korsika/includes/file.inc on line 893.
  • : Function ereg() is deprecated in /var/www/web494/html/korsika/includes/file.inc on line 893.
  • : Function ereg() is deprecated in /var/www/web494/html/korsika/includes/file.inc on line 893.
  • : Function ereg() is deprecated in /var/www/web494/html/korsika/includes/file.inc on line 893.
  • : Function ereg() is deprecated in /var/www/web494/html/korsika/includes/file.inc on line 893.
  • : Function ereg() is deprecated in /var/www/web494/html/korsika/includes/file.inc on line 893.
Bavella KorsikaKorsika ist die bergigste Insel im Mittelmeer. Und von allen Gebirgen auf Korsika ist das Bavella-Massiv zweifelsfrei das spektakulärste. Auf einer Passhöhe von 1.218 Metern bieten die Aigulles de Bavella, die Bavella-Nadeln, beeindruckende Felsspitzen und atemberaubende Steilwände, die das Herz eines jeden Naturfreundes höher schlagen lassen.

Besonders Wanderfreunde kommen im Bavella-Massiv auf ihrer Kosten. Eine spezielle Attraktion Korsikas, der GR 20, führt direkt durch das Massiv. Er gilt als der schwierigste Wanderweg Frankreichs. Bis zu 15 Tage braucht man, um seine 175 Kilometern Länge zu überwinden.

Auch Freunde leichterer Wanderwege und Tagesausflügler kommen natürlich nicht zu kurz. Das Massiv ist durch die Passstraße von Solenzara aus mit dem Auto bequem zu erreichen. Oben befindet sich ein Großparkplatz, von dem aus man über einen Trampelpfad problemlos das Gebiet erkunden und Fotos schießen kann. Die Marienstatue Notre-Dame-de-la-Neige soll Wanderer und Kletterer vor den Gefahren des Gebirges beschützen. Alles was sie tun müssen, ist eine Opfergabe in Form eines Papier- oder Stofffetzen, zu geben.

Inzwischen kommen jährlich rund 700.000 Besucher zum Bavella-Massiv – das wiederrum führt zu Plänen, den Pass weiter touristisch auszubauen. Größere Parkplätze, sanitäre Anlagen und Informationsstände sind im Gespräch. Gleichzeitig hat es sich die Regierung auf Korsika zum Ziel gesetzt, die Natur in der Gegend langfristig und auch für zukünftige Generationen, zu erhalten.

Man muss das Bavella-Massiv gesehen, muss es erlebt haben, um zu begreifen, wie atemberaubend schön es ist. Ein Relikt aus der Vergangenheit, aus der Entstehungszeit der Insel Korsika. Ein Motiv, das in keinem Fotoalbum fehlen sollte.